gesichtstattoo mann

Gesichtstattoos

Gesichts-Tattoos – Schockierend aber Geschmacksache

Gesichtstattoos galten selbst unter Tätowierten lange als Tabu. Inzwischen aber tauchen sie überall auf.

Jahrzehntelang galten Tätowierungen an gut sichtbaren Stellen – insbesondere im Gesicht – als extreme Körperkunst. Vor allem Kriminelle nutzten das Gesichtstattoos, um durch bestimmte Symbole und Zeichen bereits auf den ersten Blick mitzuteilen, dass sie mehr als zehn Jahre im Knast verbracht, oder gar einen Menschen auf dem Gewissen haben. Berühmte Gesichts-Tattoo-Träger der jüngeren Vergangenheit wie Profi-Boxer Mike Tyson und Sektenführer und Serienmörder Charles Manson passten da nur zu gut ins Bild.  

Gesichtstattoo eines MS13 Anhängers

Zeiten ändern sich. Wir konzentrieren uns heute nicht mehr nur auf die verschiedenen Muster, originelles Motiven und Ideen, sondern immer wie mehr auf die abgefahrensten Körperstellen – so wie eben Tattoos auf dem Gesicht!

Tatsache ist, dass es meistens Männer als Frauen sind, die das Gesicht für verschiedene Tattoo-Motive wählen. Ehrlich gesagt würde ich auch nicht mit einer Frau ins Bett steigen, die das Gesicht volltätowiert hat.

..oder würdest du mit dieser Frau Etwas anfangen wollen?

Wenn wir gerade von Motiven sprechen. Die meisten lassen sich Gesichtstattoos eher in schwarzen Tönen, als in auffallenden Farben tätowieren. Das kommt daher, dass man sich wünscht, dass sie auf keinen Fall Aufsehen erregen-M einer Meinung nach ein totaler Scheiss, denn egal ob Schwarz oder in bunten Farbe – ein Stempel am Gesicht kann man nicht übersehen.

Gesichtstattoo gute Wahl oder nicht?

Ich denke nicht. Denn es handelt sich um eine sehr delikate Körperstelle. Jedes mal wenn wir uns im Spiegel sehen oder fotografiert werden, das Muster wird ständig da sein! Ebenfalls sollten wir uns bewusst sein, dass dies in der Gesellschaft Vorurteile hervorruft. Praktisch alle Menschen die Gesichtstattoos haben werden als Junkies, Sozialfälle, Gangsters oder einfach nur als Spinner betitelt, obwohl dies häufig nicht der Fall ist. Der erste Eindruck zählt hat einfach in solchen Momenten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ein Tattoo im Gesicht Ablehnung hervorruft. Ich werde euch hier nicht für ein Tattoo im Gesicht animieren, denn persönlich finde ich, dass es erstens scheisse aussieht und zweitens scheisse aussieht. Ich denke sogar, dass es ein grosses Hindernis istn, wenn es darum geht Arbeit zu suchen oder bestimmte Aktivitäten in der Freizeit auszuüben. Wenn du dir also ein Tattoo stechen lassen willst, dann ziehe andere Körperstellen in Erwägung. Lass Dir lieber ein Gesicht an den Hoden tätowieren als Hoden am Gesicht..

Das Gesicht ist eine beliebte Stelle für die Tattoos, auch wenn diese Stelle schwer zu verdecken ist, wagen viele es nicht sich an dieser Körperstelle ein Tattoo zu stechen. Außerdem ist es auch für uns selbst eine sehr sichtbare Stelle, wenn wir uns z. B. im Spiegel ansehen, daher könnten wir uns schnell mit diesem Muster langweilen.

Freizeit-Raudi mit volltätowiertem Gesicht

Gesichtstattoo: Warum macht man das?

Es liegt auf der Hand: Inszenierung! Während Rapper sich mit Gesichtstattoos ein Gangster-Image verpassen, drücken andere damit ihre künstlerische Freigeistigkeit aus. Übersehen kann man das Tattoo im Gesicht schließlich nicht und sorgen garantiert für Gesprächsstoff. Die meisten Leuten die sich auffällige Gesichtstattoos stechen lassen suchen Aufmerksamkeit und stehen gerne im Mittelpunkt. Aus diesem Grund denke ich, dass ein Tattoo am Gesicht mehr mit “Psychologie” als um Mode und Style geht. Von Schönheit möchte ich schon gar nicht sprechen…

Gangster-Model mit diskretem Gesichtstattoo

Kann man einen Job mit Gesichtstattoos finden?

Es gibt zu denken, wenn selbst erfahrene Tätowierer Alarm schlagen. Man kann auch in den Medien immer wieder lesen, dass es Personen mit Gesichtstattoos auf dem Arbeitsmarkt nicht so einfach haben.

In der Schweiz ist es definitiv nicht unmöglich mit Tattoos einen Job zu finden – nur manchmal etwas komplizierter. Stellen im öffentlichen Dienst, als Bedienung, Flugbegleiter oder Empfangsdamen sind für Tätowierte vielmals kaum zu ergattern. Noch schwerer haben es Personen mit Tattoos an auffälligen Stellen wie dem Gesicht oder an den Händen. Doch insbesondere junge Leute hegen die Hoffnung, dass mehr und mehr Branchen in Zukunft über die auffällige Kunst hinwegsehen können und sie als Normalität betrachten. Ich denke aber, dass dies noch einige Jahre dauern kann.

In England zum Beispiel halten Tätowierer 18 Jahre für zu jung, wenn es um ein Tattoo an gut sichtbaren Hautstellen geht. In vielen Berufen ist das dort gar nicht erwünscht oder sogar verboten.

Willst du Dir ein Tattoo auf dein Gesicht stechen lassen? Nach dieser Bildstrecke nicht mehr..

Hinterlassen Sie einen Kommentar